TEXTRÄUMEN

S1690009
TEXTRÄUMEN

three performances in an installative space

Texträumen has been presented on the 18th & 19th of July 2015 at the Literarische Colloquium Berlin, in the frame of ‘STEP-TEXT: Zeitgenössischer Tanz und Literatur’, a project curated by Sigrid Gareis und Gabriele Brandstetter, with the participation of: deufert&plischke, Philipp Enders, Philipp Gehmacher, Händl Klaus, Martina Hefter, Anne Juren, Thomas Meineke, Monika Rinck, Jochen Roller, Silke Scheuermann and students of the FU Berlin.

IMG_302IMG_5569                                                      Fotos:  © Mandy Seidler /  lcb

Texträumen, das bedeutet Platzschaffen und Raumgewinnen in einem enggedruckten Text, das heißt weg- und aufräumen, aber vielleicht auch einräumen, umräumen, räumen eben. Dann auch Verräumlichung von Text, also einen Text als Raum begreifen und in den Raum stellen und dort zur Bewegung werden lassen.

*

ein arrangement für zwei stimmen auf einer seite nach motiven aus reluctant gravities von rosmarie waldrop
in zusammenarbeit mit monika rinck

konzept / performance: philipp enders, monika rinck
originaltext: rosmarie waldrop
übersetzung / textbearbeitung: monika rinck
choreographie: philipp enders

aneignung zu „sitzen. stehen. gehen. sätze.“ von martina hefter

konzept / textbearbeitung: philipp enders
choreographie / performance: philipp enders
dramaturgische beratung: thomas schaupp

aneignung zu „alice und die verabredung“ von silke scheuermann

konzept / textbearbeitung: philipp enders
choreographie / performance: philipp enders
dramaturgische beratung: thomas schaupp

tonspur | soundscape

konzept / aufnahme / schnitt: philipp enders
texte: martina Hefter, rosmarie waldrop
sprecher_innen: philipp enders, martina hefter

IMG_5567                                                                                     Foto:  © Mandy Seidler /  lcb

 

appropriation #3, rehearsal, july 2015

Advertisements